Tent – ein Protokoll, das Nutzerinnen Kontrolle über ihre Daten geben will

Über quitter.se erfuhr ich von „tent„, einem neuen, auf JSON basierenden Protokoll, das verspricht, den Nutzerinnen ihre Daten zu lassen: „Tent helps you keep all your data in one place that you control. You can choose a hosting provider or run your own server. If you want to move hosts later your data and relationships come with you.“  Der dahinter stehende Gedanke (soweit ich ihn bisher verstanden habe) ist folgender: Jede Nutzerin setzt ihren eigenen Tent-Server auf (oder mietet einen, z.Zt. wohl nur bei cupcake.io, dem dazu gehörigen Dienst, von der Firma betrieben, die tent entwickelt hat, s. „tent is now on cupcake“ – allerdings ist dieser Dienst noch im Alpha-Stadium). Dieser Server dient als Speicher für alle Arten von Daten (content) der Nutzerin. Über Apps kann auf diese Daten mittels POST zugegriffen werden. POST-Typen sind z.B. status (= Tweet, allerdings 256 Zeichen lang), essay = Blog, usw. Das Besondere an tent ist nun, dass kein Mittler zwischen der Nutzerin als Senderin der Daten und einer Empfängerin auftritt, sondern eine direkte Verbindung zwischen Senderin und Empfängerin etabliert wird (es liest also nur der NSA mit). Allerdings behält sich Cupcake vor (in den terms of service): „By submitting Content to Apollic for inclusion on your Website, you grant Apollic [Apollic Software ist Eigentümerin von Cupcake, GS] a world-wide, royalty-free, and non-exclusive license to reproduce, modify, adapt and publish the Content solely for the purpose of displaying, distributing and promoting your account. (…) Without limiting any of those representations or warranties, Apollic has the right (though not the obligation) to, in Apollic’s sole discretion (i) refuse or remove any content that, in Apollic’s reasonable opinion, violates any Apollic policy or is in any way harmful or objectionable, or (ii) terminate or deny access to and use of the Website to any individual or entity for any reason, in Apollic’s sole discretion.“

Über Apollic Software habe ich nichts im Internet gefunden – sie scheint keine eigene Homepage zu betreiben; ihre Privacy policy findet sich auf cupcake.io. Im Web taucht sie nur als Entwicklerin zweier kurioser Apps auf – einer, die das Buch von Kate Bornstein, „Hello Cruel World“ umsetzt – nachdenken über 101 (sehr kuriose) Arten des Selbstmordes, die zu einer Art Selbstfindungsprozess führen sollen, sowie einen „Dating Age Calendar“, mit dem man herausfinden kann, ob der/die, die man dated, das richtige Alter hat. Klingt irgendwie halbseiden. Ich finde die Idee von tent eigentlich sehr gut, aber ob ich einer Firma, die sich nicht zeigt und bisher nur zwei fragwürdige Apps herausgebracht hat, meine Daten anvertrauen soll?

Advertisements
2 Kommentare
  1. sl007 sagte:

    Du hast hier irgendwie etwas falsch verstanden. Dahinter steckt keine Firma, sondern 4 nette Menschen, die eine Stiftung gründen werden. TENT ist wie Du schreibst nur das Protokoll (tent://) und das gibt es noch nicht, weil tent erst in Version 0.3 steckt und jetzt darauf setzt, das viele freie Entwickler wie wir jetzt clients und Anwendungen und so dafür programmieren : https://github.com/tent/tent.io/wiki/Related-projects
    Die Macher sind alle über tent.is zu erreichen, z.B. Jonathan

    • Danke für die Information und Korrektur! Ich finde tent ein sehr gutes und interessantes Konzept, das ich gern unterstützen würde. Da ich kein Wissen und keine Programmierkünste anbieten kann, bleibt mir nur die ideelle (darüber sprechen bzw. schreiben) und materielle Unterstützung. Auf cupcake.io, neben campr.me die einzige mir bekannte Website, die tent verwendet (? – ist das so, oder, da noch im Entwicklungsstadium, erst geplant?) kann ich für 5$/Monat Cloud-Speicherplatz erwerben. cupcake.io und tent.io verweisen beide auf Apollic, daher gehe ich davon aus, dass ich mit den 5$ monatlich die Entwicklung von tent unterstützen kann, richtig? Weil cupcake meine Kreditkartendaten haben will, habe ich versucht, herauszufinden, wer dahinter steht, und da nur den Hinweis auf Apollic gefunden, der mich nicht weitergebracht hat. So kam mein eher kritischer Post zustande.
      Es wäre hilfreich, wenn sich auf tent.io oder campr.io nähere Hinweise darüber fänden, wer tent entwickelt, ob überhaupt Unterstützung erwünscht ist und wie die beiden Websites zusammenhängen – oder zumindest der Hinweis, dass so ahnungslose Leute wie ich sich bitte verdrücken sollen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: